Laura Herrlein Beim Wildwasserrennsport, auch Abfahrtsrennen genannt, kommt es darauf an, eine bestimmte Strecke eines Wildwasserflusses in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen.
Dabei muss der Paddler versuchen die günstigsten Durchfahrten zwischen Felsen, Walzen und Wellen zu finden. Ein gutes Reaktionsvermögen, ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen Ausdauer, Kraft und Geschwindigkeit, sowie die Fähigkeit, das Wasser richtig zu „lesen“, um die Kraft des Wassers zu seinen Gunsten zu nutzen wird von den Athleten abverlangt.
Die Rennen werden auf Wildflüssen mit einem Schwierigkeitsgrad bis Wildwasser IV ausgetragen.

Im Wildwasserrennsport unterscheidet man zwischen den zwei Wettkampfarten Sprint und Mittelstrecke.
Die Streckenlänge bei Mittelstreckenrennen beträgt 3 bis 7km.
Da Abfahrtsrennen zu Beginn als Langstreckenrennen ausgetragen wurden, wird die längere Mittelstrecke als Classic bezeichnet.
Die Wettkampfzeiten bei Mittelstreckenrennen betragen zwischen 10 und 20 Minuten.

Um den Wildwasserrennsport attraktiver zu machen, wurde vor einigen Jahren der Wildwasser Sprint eingeführt. Dabei wird auf einer Strecke von maximal 1000m, in der Regel aber auf einer Strecke von 400- 600m gefahren.
Beim Wildwassersprint werden zwei Läufe gefahren, deren Zeiten addiert werden. Auf großen Wettkämpfen wird der Sieger dann in einem Finallauf ermittelt, bei dem die 10- 15 schnellsten Sportler starten.
Pro Lauf benötigen die Athleten zwischen 45 und 90 Sekunden.

Beim Sprint und bei Mittelstreckenrennen werden sowohl Einzel- als auch Mannschaftswettkämpfe ausgetragen. Eine Mannschaft besteht dabei aus drei Booten der gleichen Bootsklasse, die gleichzeitig die Wettkampfstrecke befahren. Die Fahrzeit wird vom Start des ersten bis zur Zielankunft des letzten Bootes gemessen. Für einen gültigen Lauf müssen alle drei gestarteten Boote innerhalb von zehn Sekunden die Ziellinie durchfahren.

Beim Wildwasserrennsport gibt es verschiedene Bootsklassen. Die Bootsklassen werden in Einer-Kajaks (K1), Einer- Canadier (C1) und Zweier-Canadiern (C2) unterteilt.

Daraus ergeben sich folgende Wettkampfkategorien:

• Herren Einer-Kajak (K1H)
• Damen Einer-Kajak (K1D)
• Herren Einer-Canadier (C1H)
• Damen Einer-Canadier (C1D)
• Herren Zweier-Canadier (C2H)
• Damen Zweier-Canadier (C2D)
• Mixed Zweier-Canadier (C2M) (seit 1982 nur noch auf nationaler Ebene)
Um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten, müssen die Abfahrtsboote laut Wettkampfbestimmungen bestimmte Kriterien erfüllen.

Boots​klasse   Höchst​länge   Mindest​breite   Mindest​gewicht  
Kajak-​ Einer      4,50m      0,60m      10kg
Canadier-​ Einer      4,30m      0,70m      11kg
Canadier-​ Zweier        5,00m      0,80m      18kg


Tobi Gandl In Bayern werden regelmäßig Wildwasserrennen ausgerichtet. Zu den bekanntesten und schönsten zählen die Rennen an der Saalach bei Lofer und an der Ilz in der Nähe von Passau. Es werden aber auch Rennen in München an der Isar (Floßlände), auf der Donau in Straubing und Obernzell und auf dem Eiskanal in Augsburg ausgetragen.
Bericht der Deutschen Meisterschaft 2018 in Lofer
Maria und Aurelia

Podestplätze bei der Deutschen Meisterschaft

Zweimal Silber und einmal Bronze gab es für die Kanuten bei der DM in Lofer

Letztes Wochenende starteten die Wildwasser-Abfahrer vom Kajak-Klub-Rosenheim auf der Deutschen Meisterschaft auf der Saalach in Lofer am Fuße der Loferer Steinberge. Die Wetter und Wasserverhältnisse waren bis auf ein paar Gewitter perfekt. Die Organisation übernahm dieses Jahr der Kanuverein Schwaben Augsburg mit dem Bay. Kanuverband in Zusammenarbeit. Die große Herausforderung war dieses Jahr die Zusammenlegung von einem Slalomranglistenrennen und der WW-Abfahrtsdeutschen innerhalb von 4 Tagen.

Am Donnerstag, den Christi-Himmelfahrts-Feiertag starteten die Schüler A, B und C. Die Strecke von St. Martin bis Lofer an der Hubertusbrücke war nicht allzu schwer, aber am Schluss mit Hindernissen gespickt.
Aurelia Kirn unsere jüngste Starterin fuhr ein überaus beherztes Rennen und holte sich die Silbermedaillie und somit die deutsche Vize-Meisterschaft. Mit nur 10 sec. Rückstand auf die Schülerin aus Köln zeigte Aurelia, dass sie fleißig trainiert hat und über großes Talent zum Wildwasser fahren verfügt.
Marc Orth erreichte den 13. Platz bei den männl. Jugendfahrern. Er hatte sich im Winter an der Schulter verletzt und erheblichen Trainingsrückstand. Am Freitag waren dann in den Pausen des Slalomrennens alle Herrenklassen am Start.
Der 20jährige Nico Paufler studiert in Rosenheim an der FH und trainiert gleichzeitig für Rennkajak und Marathon. Er konnte seiner Favoritenrolle als Europameister gut ausfüllen. Auf der wuchtigen Strecke mit vielen Wellen und Walzen holte er sich die Bronzemedaillie bei den Herren hinter seinem Cousin Marcel Paufler und Finn Hartstein aus Hamburg.
Unsere Juniorin Maria Weber hat sich nach einem harten und langen Wintertraining von Rennen zu Rennen gut gesteigert. Sie paddelte einen wirklich sehr guten Wettkampf und holte sich die Silbermedaillie hinter Verena Sülzer aus Brühl. Damit untermauert sie ihre Ambitionen für eine Qualifikation der Junioren Europameisterschaft.
Lisa Köstle kämpfte an diesen Wochenende gleich an zwei Fronten. Zum einen startete sie in ihre Abiturprüfungen, zum anderen am Samstag in das Deutsche Meisterschaftsrennen in der klassischen Distanz. Sie fuhr ein gutes Rennen und wurde Fünfte. Am Sonntag wurde noch ein abschließender Ranglisten-Sprint auf der Slalomstrecke statt. Ein Teilstück auf der Saalach direkt bei Lofer. Maria Weber schlug sich wieder hervorragend und fuhr bei den Juniorinnen auf Platz Zwei. Bei den Damen erpaddelte sich Lisa Köstle den tollen 2.Platz und war damit sehr zufrieden. Sie und Nico trainieren nun weiter für die im Juni stattfindende Weltmeisterschaft auf der Muota in der Schweiz. Trainer und Betreuer Konrad Hollerieth war mit seinem kleinen Team sehr zufrieden. Fast alle konnten sich gut zeigen und eine Medaille gewinnen.

Leitstungssportler des KKR

Aurelia Kirn
Erfolge 2017
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Sprint Schüler A
5. Platz
Classic Schüler A
10. Platz
Bayrische Meisterschaft Wildwasser
1. Platz


Eva-Marie Gottwald
Erfolge 2017
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Team Classic
4. Platz
Erfolge 2014
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Team Classic und Sprint
1. Platz


Francesca Peklo
Erfolge 2012
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Team Classic und Sprint
2. Platz
Erfolge 2011
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic und Sprint Team
1. Platz
Erfolge 2010
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Team
1. Platz


Isabel Prijon
Erfolge 2014
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Junioren weibl. K1 Sprint
3. Platz
Damen K1 Team Classic und Sprint
1. Platz
Mitglied der Wildwassernationalmannschaft


Laura Herrlein
Erfolge 2014
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Team Classic und Sprint
1. Platz
Mitglied der Wildwassernationalmannschaft


Lisa Köstle
Erfolge 2017
Weltmeisterschaft
Sprint
2. Platz
Junioren Weltmeisterschaft
Sprint Team
3. Platz
Classic Team
3. Platz
Sprint
5. Platz
Deutsche Meisterschaft
Sprint
1. Platz
Classic
2. Platz
Weltcup
Gesamtwertung
10. Platz
Erfolge 2016
Junioren Europameisterschaft
Sprint
3. Platz
Classic
9. Platz
Sprint Team
5. Platz
Classic Team
4. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Classic
1. Platz
Sprint
1. Platz
Hessische Meisterschaft
Classic
1. Platz
Erfolge 2015
Junioren Weltmeisterschaft
Sprint
13. Platz
Deutsche Jugendmeisterschaft Wildwasser
Junioren Classic
2. Platz
Junioren Sprint
2. Platz
Süddeutsche Meisterschaft
Classic
1. Platz
Weitere Ergebnisse und Informationen über Lisa können auf der Webseite von Lisa gefunden werden.

Manuela Stöberl
Erfolge 2014
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
7. Platz
Erfolge 2013
Damen K1 Classic Einzel
1. Platz
Damen K1 Classic Team
2. Platz
Damen K1 Sprint Team
3. Platz
Erfolge 2012
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
1. Platz
Damen K1 Sprint Team
1. Platz
Damen K1 Classic Team
2. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic + Sprint, Einzel
1. Platz
Damen K1 Classic + Sprint Team
2. Platz
Erfolge 2011
Deutsche Meisterschaften
Damen K1 Classic Einzel
1. Platz
Damen K1 Sprint Einzel
2. Platz
Damen K1 Classic und Sprint Team
1. Platz
Erfolge 2010
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
3. Platz
Damen K1 Classic Team
3. Platz
Damen K1 Sprint Team
2. Platz
Weitere Erfolge
Diverse Süddeutsche und Bayerische Titel


Maria Hollerieth
Erfolge 2014
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
8. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
3. Platz
Damen K1 Sprint Einzel
3. Platz
Erfolge 2013
Europameisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
11. Platz
Damen K1 Classic Team
2. Platz
Damen K1 Sprint Team
3. Platz
Erfolge 2012
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic und Sprint
15. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic und Sprint team
2. Platz
Damen K1 Classic Einzel
3. Platz
Erfolge 2011
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Einzel
4. Platz
Damen K1 Team: Classic und Sprint
1. Platz
Erfolge 2010
Weltmeisterschaft Wildwasser
Damen K1 Classic Team
3. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Damen Classic + Sprint Team
1. Platz
Damen Classic Einzel
5. Platz


Maria Weber
Erfolge 2017
Junioren Meisterschaft Wildwasser
K1 Sprint Team
3. Platz
K1 Sprint Einzel
11. Platz
K1 Classic Einzel
14. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Junioren Sprint Einzel
4. Platz
Damen Team Classic
4. Platz
Süddeutsche Meisterschaft Wildwasser
Einzel Classic
2. Platz
Erfolge 2016
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Sprint
1. Platz
Junioren Europa Meisterschaft
Classic Einzel
16. Platz
Sprint Einzel
14. Platz
Classic Team
4. Platz
Erfolge 2014
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Schüler weibl K1 Sprint
2. Platz


Nico Pfauler
Erfolge 2017
Europameisterschaft Wildwasser
Classic Einzel
1. Platz
Classic Team
2. Platz
U23 Weltmeisterschaft Wildwasser
Classic Einzel und Team
1. Platz
Sprint Team
3. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Classic Einzel
2. Platz
Erfolge 2016
Europameisterschaft Wildwasser
Junioren Classic Einzel
2. Platz
Junioren Classic Team
2. Platz
Erfolge 2015
Weltmeisterschaft Wildwasser
Junioren Classic Mannschaft
1. Platz
Weltmeisterschaft Wildwasser
Junioren Sprint Mannschaft
3. Platz
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Junioren Classic Einzel
3. Platz


Tobi Gandl
Erfolge 2012
Deutsche Meisterschaft Wildwasser
Herren K1 Sprint
15. Platz